CLARA - Ambulanter Ökumenischer
Kinder- und Jugendhospizdienst
Mannheim

Herzlich Willkommen bei CLARA!

Als ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst begleiten wir in der Region Mannheim Familien, Kinder und Jugendliche mit chronischer oder schwerer Erkrankung und deren Geschwister.

Auch bei schwer erkranktem oder sterbendem Elternteil sowie nach Verlust eines nahen Zu- oder Angehörigen werden Kinder und Jugendliche in ihrer Trauer von uns unterstützt.

Daneben beraten wir Kindergärten, Schulen und weiter Einrichtungen in Zeiten von Abschied, Sterben, Tod und Trauer.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Trauergruppe für Kinder im Grundschulalter voraussichtlich ab September 2020

Trauergruppe für Kinder im Grundschulalter voraussichtlich ab September 2020

Magst du dich mit anderen Kindern, in deren Familien auch jemand gestorben ist, eine Zeitlang treffen und in der Gemeinschaft erleben, dass du mit deinen Gefühlen nicht alleine bist? Du magst herausfinden, was dir in verschiedenen Situationen die schwer für dich sind, helfen könnte, welche Lebenskräfte du in dir hast? Du willst spüren, wie du mit dem verstorbenen Menschen in Verbindung sein kannst?

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

EDAG-Mitarbeitende spenden für CLARA

EDAG-Mitarbeitende spenden für CLARA

Eine stolze Summe von insgesamt 1050€ ist zusammengekommen, nachdem die Mitarbeitenden der EDAG Engineering GmbH anlässlich ihrer Weihnachtsfeier 2019 um private Spenden für CLARA gebeten wurden!

Mehr lesen

Jahresrückblick 2019

Jahresrückblick 2019

In unserem Jahresrückblick 2019 möchten wir, CLARA und die ökumenische Hospizhilfe, Ihnen Einblicke in unsere Arbeit geben. Viel Spass beim Lesen!

Mehr lesen

Workshop für trauernde Jugendliche im September 2020

Workshop für trauernde Jugendliche im September 2020

Wenn jemand der uns wichtig ist stirbt, ist von einen auf den anderen Tag alles anders. Wir erleben ganz unterschiedliche Gefühle, zum Beispiel Trauer, Wut, Ohnmacht oder Schuld. Sie verunsichern oder belasten uns vielleicht oder machen uns durcheinander. Manchmal wissen dann auch Angehörige oder Freunde nicht, wie sie damit umgehen sollen oder sie ignorieren Betroffene. Oft tut es dann gut, sich mit Leuten auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Mehr lesen