Wir sagen Danke!

"Erfahrungen und Erlebnisse der Jakobsweg-Wanderung für den ökumenischen ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Mannheim und für das Kinderhospiz Sterntaler e.V. und das neue Taufbecken der Martinskirche"

Den Bericht finden Sie hier als PDF

 

Jakobsweg-Wanderung

für das Kinderhospiz Sterntaler e.V.
und den ökumenischen ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst
„CLARA“ in Mannheim und  das neue Taufbecken der Martinskirche  

Liebe Spender, liebe Mitglieder der  Martinsgemeinde.

In meiner Burnout Rehabilitierungsphase vor 4 Jahren habe ich mich schon sehr intensiv mit der Frage auseinander gesetzt, was in meinem Leben für mich und unsere Familie existentiell und wichtig ist.

Mehr lesen (PDF)

 

Hilfe für schwer erkrankte Kinder und deren Familien

CLARA und Kinderklinik: „CliKK" begleitet Betroffene bereits ab der Diagnose. Projekt durch 134.000 Euro Spenden finanziert

Mit einer Feierstunde haben die Kinderklinik der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) und der ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst CLARA ihr gemeinsames Projekt „CliKK" gestartet: „Clara in der Kinderklinik" bietet lebensbedrohlich erkrankten Kindern und deren Familien eine begleitende Unterstützung durch sorgfältig geschulte Ehrenamtliche bereits in der Klinik an. Die Begleitung erfolgt kostenlos und konfessionsunabhängig.

CliKK schließe eine wichtige Lücke zwischen medizinisch-therapeutischer Behandlung und seelsorgerischer Begleitung, betonte Dr. Matthias Dürken, Oberarzt der Kinderklinik. „Auf der einen Seite steht die hochprofessionelle medizinische Behandlung. Und auf der anderen Seite sehen wir das Defizit, was die seelische Begleitung der ganzen Familie anbelangt", sagte Dürken. Denn die Krankenhausseelsorge, die psychosoziale Betreuung, die Besuchsdienste und lediglich eine Psychologenstelle für die ganze Kinderklinik könnten nicht auffangen, was notwendig sei. Unterstützung durch das CLARA-Team sei da sehr hilfreich.

Die Kinderklinik wolle mit CliKK die Akzeptanz ambulanter Hospizdienste stärken, verdeutlicht Dürken. „Denn die Familien haben einen großen Nutzen durch dieses Angebot". Durch CliKK könnten die Familien nun direkt in der Klinik Kontakt zu CLARA aufnehmen. Der ökumenisch getragene Kinder- und Jugendhospizdienst steht vielfach für „Lebensbegleitung", weiß dessen Leiterin Sigrid Schäfer. „Wenn ein Kind schwerst erkrankt, belastet das die ganze Familie. CLARA bedeutet: Da sein, Zeit haben, die familiäre Situation entlasten." Für diesen wertvollen und hilfreichen Dienst dankte Dekan Ralph Hartmann dem Team auch im Namen seines katholischen Kollegen Dekan Karl Jung: „Wir haben höchste Wertschätzung für das, was CLARA leistet."

Möglich wurde CLiKK durch großzügige Spenden, für die sich Professor Horst Schroten, Direktor der Kinderklinik, auch im Namen der betroffenen Kinder bedankte. Für das auf zunächst drei Jahre angelegte Projekt stehen insgesamt 134.000 Euro zur Verfügung. Den Hauptteil hat mit 84.000 Euro die Else Kröner-Fresenius-Stiftung gespendet, weitere Unterstützer sind die Tour der Hoffnung e.V. Bensheim (35.000 Euro), die Stiftung Christuskirche – Kirche Christi (20.000 Euro) und der Lions Club mit dem Konzertabend „Prominente dirigieren" (5.000 Euro). „Wir freuen uns, dass wir CliKK fördern dürfen", sagte Dr. Caroline Kröner, Mitglied im Stiftungsrat der Else Kröner-Fresenius-Stiftung. „Denn ohne das Engagement der ehrenamtlichen Helfer wären solche Projekte nicht möglich". Ab 1. Dezember 2015 hat CliKK in der Kinderklinik eine Ansprechpartnerin: Die Diplom-Pädagogin Ortrud Schaffner ist dann mit einer halben Stelle für „CliKK" aktiv.

Der Ökumenische ambulante Kinderhospizdienst Clara wird getragen vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband Mannheim.

Kontakt: Clara – ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim, Leiterin Sigrid Schäfer, Tel. 0621-28000351, E-Mail: oek.kinderhospizdienst@diakonie-mannheim.de. (dv)

CliKK SpenderInnen

Projekt CliKK (v.l.: Dekan Ralph Hartmann (Evangelische Kirche Mannheim), Renate Schneider und Dr. Karl Schneider (Stiftung Christuskirche), Dr. Matthias Dürken (Leiter Kinderklinik), Sigrid Schäfer (CLARA-Leiterin), Dr. Carolin Kröner (Else Kröner-Fresenius-Stiftung), Ortrud Schaffner (CliKK), Peter Hübinger (Direktor Diakonisches Werk ), Regina Hertlein (Vorstand Caritasverband) und Jürgen Pfliegensdörfer (Tour der Hoffnung)

 

Veränderung in der Personalsituation
bei CLARA- Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst

Liebe Interessierte, liebe Kooperationspartner_ innen, liebe Netzwerkpartner_innern und liebe Unterstützer_innen von Clara,
hiermit möchte ich mich bei Ihnen vorstellen.

Mein Name ist Milena Stärr und ich war vor meiner Elternzeit als Koordinatorin der Ökumenischen Hospizhilfe tätig, daher werden mich einige von Ihnen kennen.  Nach über einem Jahr  Elternzeit steige mit vielen neuen Erfahrungen und wunderbaren Erlebnissen wieder in das Berufsleben ein.

Ich habe  mit einer halben Stelle zu CLARA gewechselt. Vorrangig werde ich für das Projektmanagement bei CLARA zuständig sein. Frau Schäfer reduziert ihre Stelle auf ein ¾ Deputat und koordiniert weiterhin den Dienst.

Frau Lammer bleibt Leitung und Koordination der Ökumenischen Hospizhilfe.

Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit und Begegnungen mit Ihnen!

Melanie StärrSigrid SChäfer
                      Milena Stärr                                          Sigrid Schäfer

 

 

„Endlich seh´ ich die anderen wieder“

Ökumenischer Kinderhospizdienst Clara: Sommerfest beim Reiter-Verein Mannheim

 „Setz dich einfach und lass dich tragen“, das machten viele der 27 Kinder, die beim Sommerfest von Clara – Kinder- und Jugendhospizdienst teilnahmen. Zu einem erlebnisreichen Tag mit Pferdereiten, Ponys und Pizza hatte der Rotary Club Mannheim-Brücke auf das Gelände des Reiter-Vereins Mannheim eingeladen.

„Das Pferd bietet eine wunderbare Möglichkeit zur Begegnung von Mensch und Kreatur“, sagte Dominique Gründler, Tochter von Vereins-Vorstand und Rotary-Mitglied Peter Hofmann, zur Begrüßung der insgesamt 58 großen und kleinen Gäste. Bereits zum zweiten Mal lud der Club die Mitarbeitenden und die von Clara betreuten Familien zu einem Sommerfest ein. Erstmals dabei waren auch Rotary-Mitglieder mit ihren Familien.

Sommerfest 2015

Der Rotary Club Mannheim-Brücke unterstützt den Kinderhospizdienst schon seit vielen Jahren finanziell. „Wir begleiten soziale Projekte über den Augenblick hinaus und wollen auch Kontakt zu den geförderten Initiativen“, sagt Ralf Waldkirch, Vorsitzender des Club-Gemeindienstausschusses und des Fördervereins. Er dankte dem Reiter-Verein, der wieder für Pferdeglück und ein gemütliches Beisammensein auf dem weitläufigen Gelände sowie für leckeres Essen und Trinken auf der Sonnenterrasse sorgte, für dessen „Engagement, Manpower und Herzblut“.

Gestriegelt und gesattelt standen mehrere Pferde und Ponys für diesen besonderen Tag bereit. Kinder und auch Eltern konnten auf ihnen, geführt von Helfern des Vereins, Runden in der Reithalle drehen. Eine riesengroße Freude für Groß und Klein. Für manche Mutter war es nach Jahrzehnten das erste Mal wieder eine Gelegenheit, auf dem Pferderücken zu sitzen. Die Kinder standen mit leuchtenden Augen Schlange, um über das Aufsteigetreppchen auf Pferdes Rücken zu gelangen. „Lass dich tragen“, das war auch der tiefe Kern des gesamten Tages, nämlich getragen zu sein von einer Gemeinschaft und dabei zu erleben, dass jeder als Einzelner auch immer zu einem Ganzen gehört. Einige der Kinder wuchsen über sich selbst hinaus. Ein zehnjähriger Junge, der bei der Sommerfest-Premiere im letzten Jahr schon mit dabei war, traute sich dieses Mal hinauf auf eines der großen Tiere. Ein sichtlich unvergesslicher Moment.

„Es ist schön zu erleben, dass Familien und Kinder, die von uns begleitet werden, gemeinsam mit Mitgliedern des Rotary Club Mannheim-Brücke einen besonderen Tag und Zeit miteinander verbringen“, sagt Sigrid Schäfer, Leiterin und Koordinatorin von CLARA, „denn das trägt da zu bei, Hemmschwellen abzubauen.“

Die Kinder freuten sich auch aufeinander. Einige kennen sich aus einer der Clara-Trauergruppen. Im Alltag ist es oft schwierig, Treffen zu vereinbaren. Daher war es für einige ein tolles Wiedersehen: „Endlich seh´ ich die anderen wieder“, sagte eine 9-Jährige.

Der Ökumenische ambulante Kinderhospizdienst Clara wird getragen vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband Mannheim. Infos und Anmeldung: CLARA - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim, Leiterin Sigrid Schäfer, Tel. 0621-28000351, M1, 2, 68161 Mannheim, e-mail: oek.kinderhospizdienst@diakonie-mannheim.de, homepage: www.kinderhospizdienst-mannheim.de, (dv)

 

Ein unvergesslicher Tag

Kinderhospizdienst Clara
Familienfest bei der Mannheimer Motorradfahrer Vereinigung

Die Mannheimer Motorradfahrer Vereinigung e.V. hatte am Samstag, 9. Mai zum ganztägigen Familienfest eingeladen.

Der unvergesslicher Tag für die Kinder und ihre Familien mit Herumtollen auf der Hüpfburg, mit Lagerfeuer und Clown, Spielbagger und Karaoke begann mit einer Fahrt von mehr als 30 Motorrädern im Pulk.

Im Pulk mit 30 Motorrädern von Mannheim nach Heddesheim

Wer größer als 1,30 Meter ist und sich getraute, durfte Sozius sein. Auf einem der glänzenden, großen Motorräder, gar auf einer Harley. Das Familienfest, das die Mannheimer Motorrad Vereinigung (MMV) den vom Kinder- und Hospizdienst „Clara“ betreuten Familien schenkte, begann auf dem Vorplatz des Landgerichts. Dort standen mehr als 30 Maschinen und schwarz gekleidete Biker. Unter der Woche Anwalt oder Diplom-Ingenieur, Elektro- oder Bäckermeister, kamen sie am Samstag in ihrer Motorrad-Kluft, um den Kindern einen ganz besonderen Tag zu bereiten. „Wir wollen den Kindern Freude und etwas Einmaliges schenken“, betont Frank Kruse, seit fast 30 Jahren MMV-Präsident. „Wir alle sind Väter und wissen, wie wichtig Familie ist.“ 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene folgten der Einladung.

Im Pulk unterwegs

Anderen vertrauen und sich etwas getrauen

Wem die Fahrt auf dem Motorrad von Mannheim zum Vereinsgelände nach Heddesheim nicht geheuer war, konnte mit dem gecharterten Bus fahren. „Zuerst hab ich mich nicht getraut“, sagte ein elfjähriges Mädchen, „aber dann bin ich doch mitgefahren. Das war so superschön“. „Am tollsten waren die Kurven“, sagte ein Junge, der aus Begeisterung den ganzen Tag lang Sturmhaube und Helm nicht mehr absetzte. Anderen vertrauen und sich etwas getrauen, Gemeinschaft erleben, sich stärken und Schönes miteinander erleben – dieses Anliegen von „Clara“ unterstützt der „MMV“ bereits seit mehreren Jahren durch Spenden. Nun wollten die Biker mit der Fest-Einladung gemeinsam aktiv werden. Fast alle 45 Mitglieder aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis packten dabei an, sorgten unter anderem für Lagerfeuer, Karaoke und leckere Verköstigung. Befreundete Firmen stellten Pommes und Ketchup (Mc Cain, Fa. Heinz), Burger und Kuchen (Fa. Salomon, Baker & Baker), Hamburgerbrötchen und Capri-Sonne (Fa. Lantmännen, Wild) den Spielbagger und die Hüpfburg (Fa. Zauberpinselchen, Seitz) sowie Bus und Busfahrer (Discipoulus).

„Es bewegt mein Herz“

„Diese Biker sind so beeindruckend“, sagte eine der Mütter. „Sie haben sich etwas Wunderbares für uns ausgedacht. Sie lassen sich auf uns ein und auf das, was wir mitbringen“. Der MMV setzt sich auch durch die Unterstützung von „Clara“ ganz bewusst mit dem Thema von Leben, Sterben und Tod auseinander. „Es bewegt mein Herz“, so eine andere Mutter, „das ist ein ganz besonderer Tag für uns.“ Sigrid Schäfer, Koordinatorin des vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband getragenen Kinderhospizdienstes „Clara“ dankte den „Men in Black“ für einen einzigartigen Tag, an dem ein sichtlich berührter Präsident Frank Kruse ihr auch noch einen Scheck über 500 Euro überreichte. „Vielen von uns sind die Einzelschicksale der Kinder sehr nah ans Herz gegangen“, sagt Kruse, „wir haben große Hochachtung vor dem, was die Mitarbeitenden von ´Clara` leisten.“

Gruppenbild

Clara – ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst, der vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband Mannheim getragen wird, betreut junge Menschen und Familien in Zeiten von Abschied und Trauer. Kontakt und Info: Sigrid Schäfer, Leiterin,Tel. 0621 / 28000-351,
e-mail: oek.kinderhospizdienst@diakonie-mannheim.de.
Fotos: ekma/dv (dv)